Habe ich mir einen vergifteten Apfel gekauft? Teil 2

Technik

Habe ich mir einen vergifteten Apfel gekauft? Teil 2

Lea Schumacher am 4. Dezember 2018 · 4 Kommentare

Aufgrund der unsicheren Rechtslage in Deutschland muss ich diesen Artikel als Werbung kennzeichnen, auch wenn ich kein Geld hierfür erhalten habe.

Es ist geschehen. Das neue MacBook Pro 15″ ist da.

Mein persönlicher Nikolaus, der DHL Bote, brachte es beschwingt die Treppe hoch. Schnell unterschrieben und schon stand ich in der Küche vor dem Paket. Bedrohlich verhöhnte es mich, aber ich wäre nicht ich selbst, wenn ich einfach klein bei geben würde!

Ran an den Speck

Rasch das Paket ausgepackt und schon liegt es vor mir. Soviel größer und flacher, als mein alter Macci und dazu noch von kühler, unnahbarer Eleganz. 

Ich kann nicht anders, als etwas zu fremdeln. Meinen alten Macci hatte ich 4 Jahre nicht aus seinem grünen Case geholt und jetzt steht vor mir dieses große, elegante MacBook Pro in Space Grau. So erwachsen. So professionell. Übelkeit steigt in mir auf.

Bin das ich?

Vielleicht. Zumindest, wenn es um meine Arbeit geht. Da verstehe ich in der Tat keinen Spaß und dieses MacBook sieht so unfassbar schlicht aus.

Kein Augenzwinkern im Design, nichts.

Ein reines Arbeitsgerät ohne Ablenkung. Eigentlich nicht schlecht.

Das neue MacBook Pro ist kein Macci

Dafür ist es zu groß und läuft überraschend problemlos… bisher.

Die Tastatur ist sehr sensibel, ebenso Trackpad, Touch Bar und Touch ID. Sämtliche meiner Sorgen scheinen zumindest in der ersten Nutzung nicht bewahrheitet werden.

Nachdem anfangs kurzfristig die Tastatur sehr heiß wurde, läuft nun alles fließend und perfekt. Bis auf eine Sache: ich weiß nicht wieso, aber mein MacBook Pro schafft es nicht, Fonts aus meiner Cloud zu laden.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass es daran liegt, dass beim Einrichten einfach große Datenmengen geladen werden müssen und die Fonts einfach in der Lade-Priorität ganz unten liegen. Zumindest hoffe ich das sehr.

David Baldacci und das MacBook Pro

Ich gebe allem, was mir wichtig ist oder wichtig werden soll einen Namen, aber das neue MacBook Pro macht es mir wirklich schwer. Es ist so düster, smart und Erwachsen. Es erinnert mich an einen Protagonisten aus David Baldacci Krimis. Vielleicht sollte ich es daher Baldacci nennen…?

Neugierde

Was lässt sich alles mit der Touch Bar machen? Was für Funktionen sind in ihr versteckt und zu was ist Baldacci alles in der Lage? Wie genervt werde ich von USB-C künftig sein?

Ich weiß es noch nicht und diese Unwissenheit macht mich so neugierig, wie ein Kleinkind zu Ostern.

Zukunft

Sobald ich mehr über Baldacci weiß und ich länger mit ihm gearbeitet habe, schreibe ich dir, wie zufrieden ich mit ihm bin oder doch so enttäuscht, wie ich es nach all den YouTube Videos geradezu erwarte.

Ob das 15″ MacBook Pro Thunderbolt 3 (USB-C) nun ein vergifteter Apfel ist, weiß ich nicht, aber bislang sieht es noch nicht danach aus. Es besteht also Grund zur Hoffnung!

Update 4 Tage später

Ich glaube, ich bin verliebt.

Er ist bei mir zwar etwas heißblütig, aber so zuverlässig und kompetent! Baldacci macht einen super Job und ich bin absolut beeindruckt.

Auch wenn seine Akkuleistung bei mir nicht einmal ansatzweise die versprochenen 10 Stunden erreicht, sondern – wenn ich meine übliche Arbeit für diese wunderschöne Website mache – nach 2 Stunden schon ca. 50% seinen Akkus verbraucht hat, schafft Baldacci Dinge, die Macci niemals geschafft hätte. Auch zu seinen besten Zeiten nicht.

4 Tage-Fazit: super leckerer Apfel!

4

In diesen Artikel flossen literweise Wasser.

Gieß' die moabiterpflanze, damit sie wächst und nicht eingeht!

2 Euro

Kommentare

  1. Auch wenn es nur technische Gegenstände sind, fällt es mir auch schwer mich auf den Nachfolger einzulassen. Erst ist man skeptisch, danach total begeistert.
    Viel Spaß also mit Baldacci 🙂
    Liebe Grüße
    Jana

    1. Lea Schumacher

      Hallo Jana,
      Danke für dein Verständnis.?
      Freue dich jetzt schon auf die 4 Wochen Review von Baldacci. ?
      Liebe Grüße,
      Lea

  2. Ein lustiger Beitrag! Über ein Apple Produkt so zu schreiben hab ich auch noch nicht gelesen, musste stellenweise schon sehr grinsen. Ich hatte vor vielen Jahren ein IPhone wurde aber mit Apple nie wirklich warm, ich glaube das funktioniert nur, wenn man alles von Apple hat sonst wird’s kompliziert.
    Viel Spaß weiterhin mit ihm!

    Viele Grüße Eileen

    1. Lea Schumacher

      ?Ja, mein Verhältnis zu den Apple Produkten ist schon ein ganz Besonderes!?
      Ich bin gespannt, wie mein Verhältnis zu einer neuen Firma wird, denn ich werde ein neues Produkt testen, was vielleicht meine Berichterstattung für euch wegweisend verändern wird! Sei gespannt!?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.