Die Schönheit des Ozeans

Fotografie

Die Schönheit des Ozeans

Lea Schumacher am 16. Februar 2019 · 10 Kommentare

Liebst du auch das Meer? Der salzige Wind, die Wellen – mal sanft, mal wild… schon als Kind fühlte ich mich immer zum Wasser und seiner Welt hingezogen.

Wenn ich am Meer bin, ist es mir gleich, wie das Wetter ist. Es gibt nichts schöneres.

Diese Liebe zum Meer habe ich schon seit meiner jüngsten Kindheit.

Der Umweltschutz und ich

Ich glaube, sie wurde bei einer Ausstellung von Greenpeace in den 90er Jahren zum Thema Wale geweckt, ebenso wie mein Interesse für den Umweltschutz.

Voller Neugier und Freude beobachte ich daher die Entwicklung des Umweltbewusstseins in der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Auch wenn da natürlich noch viel mehr gemacht werden muss, fällt mir der positive Wandel schon auf.

Ich erinnere mich, wie ich 2003 noch ausgelacht wurde, als ich für die Schülerzeitung einen Artikel zum Schutz des Regenwaldes schrieb und 2007 im Erdkundeunterricht vor dem Bienensterben warnte.

Man hielt mich für beschränkt und seltsam. Freundlich formuliert.

Fortschritt im Bewusstsein

Heute gibt es neue Projekte zum Reinigen der Meere, Schutz der Umwelt und auch Menschen, die vor 10 Jahren Umweltschutz noch für Humbug hielten, beginnen sich nun endlich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Zumindest in Deutschland sind die Klimaleugner nun in der Minderheit und ein 15-jähriges Mädchen aus Schweden tritt eine Bewegung mit ihrem Protest los, wie ich es mir mit 15 Jahren niemals hätte vorstellen können.

Ich weiß noch, wie ich mit 13 Jahren versuchte eine Unterschriftenaktion zum Schutz Berliner Bibliotheken zu starten, die aufgrund von Sparmaßnahmen geschlossen werden sollten und ich von unserem zukünftigen Schulsprecher die Antwort erhielt: „Wir können doch eh nichts machen. Wir sind nur Kinder und wer interessiert sich schon für unsere Meinung?“ Ich war so wütend, weil meine Altersgenossen so apathisch waren.

Deshalb bin ich absolut begeistert, was Greta Thunberg geschafft hat und wie sich die Kinder von heute engagieren. Das gibt mir Hoffnung. Mir hüpft geradezu das Herz in der Brust.

Was wird die Zukunft bringen?

So viel zum positiven Teil. Dennoch wird das Meer immer noch gerne als globale Mülltonne verwendet, weshalb ich bei jedem Strandspaziergang mich frage, ob wir den Schaden, den wir dem Ökosystem angetan haben, noch irgendwie revidieren können.

Werden die Enkelkinder meiner Generation die Schönheit des Ozeans noch erleben können? Werden sie Hunger und Durst leiden? Oder können wir die globalen Leiden reduzieren?

So, wie die Politik vorgeht, sieht es eher schlecht aus und ich kann mir eine Zukunft wie in dystopischen Science Fiction Filmen der 80er Jahre vorstellen. Hinzukommen pseudo-umweltfreundliche Innovationen und Kampagnen, schlecht durchdachte Lebensstil-Trends, die den Jüngern das Gefühl einer Öko-Absolution geben.

Dennoch steigt das Umweltbewusstsein und es wird stärker als zuvor darauf geachtet, dass Ressourcen nicht unendlich sind und es nicht nur um Nachhaltigkeit, sondern auch Fairness geht. Denn das Ziel ist verfehlt, wenn sich eine Gruppe aus irgendeinem Grund vielleicht nicht einen nachhaltigen Lebensstil leisten kann.

Es ist unsere globale Herausforderung und dank der Technik unserer Zeit ist die Welt mehr denn je ein Dorf geworden.

Beschränkt und seltsam

Bezüglich der Zukunft schwanke ich zwischen Pessimismus und Optimismus, doch ganz gleich, was gerade überwiegt, bin ich kein Mensch, der aufgibt. Eher ein weiblicher Don Quijote.

Vielleicht bin ich ja in der Tat „beschränkt und seltsam“, aber für die Schönheit unserer Welt bin ich das gerne.

Kleiner Website-Tipp:

Falls du dich auch für Umweltschutz interessierst oder dich einfach mal informieren möchtest, empfehle ich dir die Homepage von Utopia. Das ist eine persönliche Empfehlung, denn es ist seit bestimmt 10 Jahren meine liebste Homepage zum Thema Nachhaltigkeit.

Kamera und Objektiv

Kamera: Olympus OM-D E-M5 Mark II 

Objektiv: Olympus M.Zuiko Digital 45mm 1:1,2

Ein Strandspaziergang

4

In diesen Artikel flossen literweise Wasser.

Gieß' die moabiterpflanze, damit sie wächst und nicht eingeht!

2 Euro

Kommentare

  1. Wichtiges Thema über das gar nicht genug geschrieben werden kann!! Finde ich super.
    Ich könnte nirgends entdecken, welcher Strand es denn war. Allerdings sieht mir das nach einem noch ziemlich sauberen aus.

    Sonnige Grüße aus Friedrichshain, Nina von Kamikatzedesign

  2. Wunderschöne Bilder! Das Thema Nachhaltigkeit ist so wichtig. Auch ich finde utopia super, als Inspiration und auch praktischen Tippgeber. Ich möchte in vielen Jahren auch noch am strand spazieren gehen, ohne über lauter Müll stolpern zu müssen☺️

  3. … die Fotos dokumentieren, wie Strände auch zukünftig noch aussehen sollten, ich finde sie wunderschön. Wie wichtig Nachhaltigkeit ist, spüren wir jetzt mit der Klimaveränderung …. Liebe Grüße Bettina Bettina Halbach

  4. Liebe Lea,

    sicherlich ein ganz super wichtiges Thema, der Umweltschutz. Sicher sollten wir uns alle irgendwie dafür engagieren, das geht ja schon bei der Mülltrennung los. Ich schwanke allerdings auch, ob die Menschheit es noch einmal schafft, zurück zu rudern, die Zerstörung aufzuhalten. Ich hoffe sehr.
    Denn auch ich liebe das Meer – und möchte es in Zukunft nicht als riesige Mülltonne sehen.

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  5. Die Bilder vom Meer sind wunderschön. Ich finde es echt schade, dass wir Menschen teilweise so wenig über unsere Umwelt nachdenken. Nachhaltigkeit fängt im kleinen an und da kann jeder einen Beitrag im Rahmen seiner eigenen Möglichkeiten leisten. Das muss man sich immer wieder bewusst machen.

    Viele liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  6. Ich liebe es am Meer zu sein und auch alles darum herum, vor allem der Strand und die Tiere. Ich finde es auch total wichtig gegen die Verschmutzung zu tun und nicht zu sagen andere machen das, so macht keiner was.
    Und es muss auch jeder was machen auch Menschen, die denken, dass sie noch zu jung sind.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

  7. Mike

    Dein Essay „Die Schönheit des Ozeans“ erklärt auf wunderbare Weise, wie sehr Deine Headlines „Umwelt“ , „Fortschritt“ und „Zukunft“ von einander abhängen, aber auch wie sich diese gegenseitig stärken können.
    Schön, daß es moabiterpflanze . com gibt.

  8. Ich finde Umweltschutz ein sehr wichtiges Thema! Leider habe ich mir auch viel zu spät ernsthafte Gedanken über viele Dinge gemacht … die Verschmutzung der Meere macht mich besonders betroffen und wütend. Vor allem weil das Gefühl habe dass viele Menschen noch immer ignorant gegenüber den Umweltschutz sind …

    lg
    Verena

  9. Ruth

    Super! Sehr gute Informationen. Wunderbar schöne Fotos. Bringt die Natur und auch den Umgang mit der Natur nah. Weiter so!!!!

  10. Ich liebe deine Artikel! Ich fühle mich von der Länge nicht überwältigt, lerne jedes Mal so vieles hinzu und freue mich sehr öfters vorbeizuschauen, um neue Beiträge zu lesen.

    Danke für die tollen Fotos!

    LG,
    Meltem (IG: @susyoloji)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.