Elsa Schiaparelli – Mode und eine Frau vor ihrer Zeit

Bücher

Elsa Schiaparelli – Mode und eine Frau vor ihrer Zeit

Lea Schumacher am 10. März 2019 · 16 Kommentare

Aufgrund der unsicheren Rechtslage in Deutschland muss ich diesen Artikel als Werbung kennzeichnen, auch wenn ich kein Geld hierfür erhalten habe.

Wenn man an Frauen als Modedesigner denkt, so denken die meisten wohl an Vivienne Westwood oder Coco Chanel, aber die wenigsten werden je von einer Frau gehört haben, die sogar in der heutigen Zeit das Bild einer modernen und emanzipierten Frau verkörpert: Elsa Schiaparelli.

Ein Vorbild, aber keine Feministin

Elsa Schiaparelli sollte eindeutig bekannter sein, denn sie könnte ein großartiges Vorbild für die Frauen von heute sein, obwohl sie selbst keine Feministin und nicht begeistert von den Frauenrechtlerinnen ihrer Zeit war.

Die Familie und die Kultur

Ende des 19. Jahrhunderts als Tochter einer Familie der intellektuellen Mittelschicht in Rom geboren und unter Künstlern und Intellektuellen aufgewachsen, studierte Elsa Schiaparelli mit 19 Jahren Philosophie und veröffentlichte 1911 den Gedichtband „Arethusa“, der ihre streng religiösen Eltern sehr verstimmte (leider finde ich nirgends eine Kopie von dem Buch).

Heirat, USA und alleine Mutter

Mit 22 Jahren ging Elsa Schiaparelli nach England, wo sie heiratete. 1919 wanderte sie mit ihrem Ehemann in die USA aus, wo dieser sie und ihre Tochter für eine Geliebte verließ und Elsa Schiaparelli zur alleinerziehenden Mutter wurde.

Back to the roots

Circa 1922 kehrte Elsa Schiaparelli quasi mittellos nach Europa mit ihrer Tochter zurück und ging nach Paris, wo sie ihr Modeimperium aufbaute.

Die schockierende Künstlerin der Mode

Ihre Karriere in der Mode begann Elsa Schiaparelli mit einem Strickpullover mit trompe-l’oeil-Effekt.

Geprägt war ihre Mode von den surrealistischen und dadaistischen Künstlern ihrer Zeit, wie Salvador Dalí, mit dem sie viele Kooperationen hatte, woraus zum Beispiel der Schuhhut und das Lobster Kleid für Wallis Simpson, der bürgerlichen Ehefrau des zurückgetretenen britischen Königs Edward VIII. hervorgingen. Inspiriert haben sie auch ihre Reisen durch die Welt, wie ihre Indienreise, von der sie ihr Shocking Pink mitbrachte, das eines der Kennzeichen ihrer Entwürfe wurde.

Revolution!

Revolutionär war die Mode von Elsa Schiaparelli in vieler Hinsicht. Sie brachte als erste Modeschöpferin den Reißverschluss in die Haute Couture und ihre Knopfdesigns sind bis heute legendär.

Doch nicht nur ihre Mode war für ihre Zeit gewagt, auch ihr komplettes Marketing suchte seinesgleichen in der damaligen Zeit. Was wir heute als selbstverständlich hinnehmen, hat unter anderem diese alleinerziehende Mutter vor dem zweiten Weltkrieg in Paris entwickelt.

Bilder

Ich habe hier eine Pinterest Pinnwand mit den Entwürfen von Elsa Schiaparelli für dich erstellt.

Tod und Wiedergeburt

Nach dem zweiten Weltkrieg konnte Elsa Schiaparelli im Gegensatz zu ihrer Konkurrentin Coco Chanel nicht mehr an ihren vorherigen Erfolg anknüpfen.

1952 schloss sie ihr Atelier und bis 2014 wurde das Label Schiaparelli immer mehr zur reinen Inspirationsquelle für Designer wie Jean Paul Gaultier (Pinterest Pinnwand zu Kleidung, die an Schiaparelli angelehnt ist findest du hier). Doch wenn man sich mit ihren Designs auseinandersetzt, wird man feststellen, dass viele Trends der vergangenen Jahre, die man auch bei H&M finden konnte, auf Schiaparelli zurückzuführen sind.

Wenngleich man den Eindruck haben könnte, dass alles, was von Schiaparelli übrig bleibt, nichts weiter als der Schein eines toten Sterns sei, so wurde das Label 2014 wieder zurück geholt. Als ein reines Haute Couture Label ist es immer noch hauptsächlich den Menschen in der Modebranche bekannt, doch umso schöner anzusehen.

Wieder habe ich dir hier eine Pinterest Pinnwand mit Bildern zusammen gestellt.

Bücher zu Elsa Schiaparelli

Vogue on Elsa Schiaparelli

Dieses Buch kann ich dir wärmstens ans Herz legen.

Diese von Judith Watt geschriebene Biografie behandelt hauptsächlich Elsa Schiaparellis Wirken als Modeschöpferin.

Die Gliederung des Buches ist sehr gut, aber besonders gefallen mir die historischen Fotografien und Illustrationen, die es auch dem nicht fachkundigen Leser ermöglichen, sich in die Materie einzufühlen.

Diese wird ausführlich behandelt, ohne allzu trocken zu sein, weshalb sie für alle Interessierten angenehm zu lesen ist.

Vogue on Elsa Schiaparelli“ bekommst du hier aktuell bei Amazon für 6,95€.

Coco Chanel und Elsa Schiaparelli: Zwei Frauen Leben ihren Traum

Dieses kleine Buch ist wohl eines der spannendsten Bücher zu Elsa Schiaparelli, auch wenn lediglich ihre Konkurrentin Coco Chanel das Cover ziert.

Manche behaupten, dass geradezu eine Fede zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Größen bestanden hat, andere wiederum meinen, es sei eine clevere Marketingstrategie gewesen… Doch ganz gleich was es war, so waren sie eindeutig auch Konkurrentinnen gewesen.

Dieses Buch behandelt als erstes diese beiden Frauen nebeneinander und vergleicht sie ausführlich. Für mich ist dieses Buch von Gertrud Lehnert ein absolutes Muss für alle, die sich entweder mit Chanel, Schiaparelli oder beiden beschäftigen. Die eine war der Gegenpol für die andere und bedingten sich gegenseitig.

Coco Chanel und Elsa Schiaparelli“ bekommst du hier bei Amazon aktuell für 16,80€.

Fazit und Geständnisse

Ich hoffe, dass du einen guten Eindruck von Elsa Schiaparelli bekommen konntest.

Bedenkt man, dass bis heute es immer noch für Frauen, vor allem alleinerziehenden Müttern, unglaublich schwer ist, eine erfolgreiche Karriere im Beruf zu haben, zeigt sich hier, wie unglaublich Elsa Schiaparelli ihrer Zeit voraus war. Vielleicht auch der unseren Zeit.

Auch wenn sie keine Frauenrechtlerin war, so hatte sie das gelebt, was Frauenrechtlerinnen bis heute fordern. Elsa Schiaparelli begegnete den Männern im Beruf auf Augenhöhe und als Geschäftspartnerin.

Ein paar weitere interessante Fakten über sie habe ich ausgelassen, die kannst du in Dokumentationen, wie bei Arte, sehen oder in den Büchern lesen.

Ansonsten gibt es noch eine kleine, aber feine Dokumentation von M2M – Made to Measure mit dem Titel „Minidoc Chanel vs. Schiaparelli“ auf YouTube.

Ich muss dir jedoch eines gestehen: das wichtigste Buch von Elsa Schiaparelli überhaupt habe ich selbst noch nicht gelesen.

Das fehlende Buch

Im Gegensatz zu Coco Chanel, die sich selbst noch in abertausenden von Interviews verewigte, schrieb Elsa Schiaparelli eine Autobiografie.

Shocking Life – Die Autobiografie der Elsa Schiaparelli“ steht noch auf meiner eigenen Leseliste. Ich habe mir sagen lassen, dass ihr Schreibstil wirklich interessant sein soll. Auch wenn ich äußerst gerne „Arethusa“ ebenfalls lesen würde, so juckt es mir doch in den Fingern, in den Seiten von „Shocking Life“ zu versinken.

Falls du es schon vor mir lesen möchtest, kannst du es hier aktuell für 19,80€ bei Amazon bestellen und mir in den Kommentaren schreiben, wie du es fandest!

Information zur Werbung

Die Werbung in diesem Beitrag ist unbezahlt. Die Nutzung der Amazon-Affiliate-Links unterstützt das Onlinemagazin moabiterpflanze.com durch eine kleine Provision, ohne den Preis der Produkte zu verändern. 

6

In diesen Artikel flossen literweise Wasser.

Gieß' die moabiterpflanze, damit sie wächst und nicht eingeht!

2 Euro

Kommentare

  1. Wieder ein toller Artikel! Coco kennt ja nun jeder, auch die die gar mit Mode etc. nichts gemeinsam haben. Elsa habe Ich nun dank dir kennengelernt. Danke!

    PS: Toll auch dich zu sehen! Der Lippenstift ist super 🙂 verrätst du mir die Marke? 🙂

    LG, Meltem

  2. Lea Schumacher

    Hallo Meltem,

    Oh, vielen herzlichen Dank! Es freut mich, dass dir der Artikel gefällt. ?
    Die Fotos habe ich alle selbst gemacht. ? Der Lippenstift ist „Rouge Dior 565 Vogue“ und einer meiner absoluten Lieblinge. Als ich Feuerrote Haare hatte, habe ich ihn auch gerne kombiniert. Er ist allerdings von ca 2016, daher weiß ich nicht, ob er noch zu kaufen ist. ?

    Liebe Grüße,
    Lea

  3. Mo

    Liebe Lea,

    ich finde es ganz toll, dass du Elsa Schiaparelli vorgestellt hast. Dein Artikel war wirklich spannend aufbereitet und schön zu lesen. Finde es ja immer schade, wenn Menschen zu unrecht vergessen werden. aber von Elsa Schiaparelli habe ich tatsächlich schon mal gehört. Während meiner Schulzeit hatte eine Freundin von mir alles rund um das Thema Mode förmlich in sich aufgesogen und da viel auch mal in diesem Zusammenhang der Name von Elsa Schiaparelli.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. Oh wow, ein wirklicht schöner Artikel. Ich bin nun nicht so Modebegabt, natürlich kenne ich Chanel und andere Marken, von Elsa habe ich jedoch noch nichts gehört. Ich finde es immer schön neues zu erfahren und so habe ich deinen Artikel geradezu verschlungen! Sie war eine richtige Powerfrau, von der man sicherlich einiges lernen konnte!
    Danke dir dafür!

    Liebe Grüße
    Sarah

  5. Hi Lea,

    toller Artikel! Ich bin immer auf der Suche nach spannenden Geschichten von inspirierenden Frauen, gerade auch aus der Historie. Elsa kenne ich auch, aber ich finde es umso besser, dass du sie nochmal extra hervorhebst, um auch auf weniger populäre, aber ebenfalls erfolgreiche Ladies eingehst.
    Liebste Grüße!

  6. Hallo, wirklich toll das du Elsa Schiaparelli auf dem Blog bringst. Spannender Artikel und angenehm zu lesen. Liebe Grüße, Claudia

  7. Liebe Lea,

    durch diesen Beitrag hast Du mich wirklich neugierig gemacht und ich denke, ich werde mir wohl mal das eine oder andere Buch zulegen. Wie Du weißt, bin ich ja absolut modebegeistert und die Entwürfe und Kreationen von Elsa Schiaparelli sind einfach fantastisch. Man erkennt ihren Stil in vielen der heute gezeigten Kollektionen.
    Hört sich nach einer sehr interessanten Frau an, über die ich wirklich gern mehr erfahren würde.

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  8. Du hast völlig Recht liebe Lea, ich habe von dieser Frau noch nie gehört wobei ich in der Mode auch nicht übermäßig bewandert bin und meine Kenntnisse über coco Chanel nicht sonderlich hinaus gehen. Dennoch war es sehr spannend mehr über die Frau zu erfahren. Ich bin selbst auch kein Fan vom Feminismus und stimme mit ihr in vielem überein.
    Viele Grüße
    Wioleta

  9. Von Elsa habe ich noch nie etwas gehört, daher habe ich mich sehr über deinen Artikel gefreut. Ich denke das Buch werde ich mir mal zulegen 🙂 Danke für die Vorstellung!

  10. Du sagst es, Frau Schiaparelli sollte wirklich mehr Aufmerksamkeit bekommen! Das Buch kenne ich sogar und stöbere da immer wieder gerne durch! Danke für den schönen Post!

    Liebe Grüße,
    Verena

  11. Elsa Schiaparelli und ihre Entwürfe sind mir zwar durchaus ein Begriff, auch dass Shocking Pink von ihr stammte, aber leider ist sie wirklich nie so präsent wie Coco Chanel gewesen. Vielleicht hatte Coco in der Pariser Gesellschaft die einflussreicheren Förderer? Oft liegt es ja an solchen Vernetzungen, ob und wie sehr erfolgreich jemand mit seinem Handeln wird…
    Übrigens habe ich gerade ein Buch zum Weltfrauentag 2019 auf dem Blog rezensiert, bei dem diese Vernetzungen aufgezeigt werden. Unter anderem auch für Coco und Elsa…
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  12. Elsa Schiaparelli, die große Avantgardistin der Mode kenne ich natürlich, als sie starb war ich 20 Jahre alt. Eine ihrer bekanntesten Kreationen ist wohl das Diana Dekolleté das eine Schulter komplett frei lässt und auch heute noch modern ist.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  13. Liebe Lea,
    einfach genial wir fesselnd du Elsa Schiaparelli vorstellst, ihr aussergewöhnliches Leben und wirken und wie sie Modegeschichte geschrieben hat. Man bekommt förmlich Lust, das ein oder andere Buch zu lesen ….
    Liebe Grüße
    Bettina

  14. Liebe Lea,
    wow zu deinem Artikel, den ich nur so aufgesogen habe und wow, zu dieser tollen Modedesignerin. Ich bin ja auch alleinerziehende Mama und habe einiges auf die Beine gestellt. Man wächst über seine Grenzen. Hut ab vor Elsa, in dieser schwierigen Zeit, wo Frauen keine Stimme hatte. Und erst die Kleider!!! Folge dir nun auf Pinterest 😉
    Da gab es drei Kleider, die würde ich sofort anziehen. Großartig.
    Liebe Grüße Caro

  15. Du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht. Von Elsa Schiaparelli habe ich noch nie gehört. Ich bin gerade noch etwas dabei meinen Stil zu finden. Ein paar deiner Pins habe ich mir jetzt abgespeichert 🙂

    LG Denise

  16. Liebe Lea,
    Danke fürs Zeigen! Den Namen Schiaparelli habe ich ja schon lange nicht mehr gehört. Während der Ausbildung musste doch mal in Kunstgeschichte ein Referat über die Dame halten. Witzig, wie man wieder über so lang Vergessenes stolpert!

    Danke für das Flashback! 😀
    Dir einen wunderbar warmen, feinen Sonntag!
    Roach 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Umgang mit personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.